mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Eine Gruppe MädchenAlle reden über WhatsApp und Instagram, posten, chatten, Downloads und Apps. Wie bewege ich mich im Internet? Wie  funktioniert das mit den sozialen Netzwerken? Oder: Auf welche Seiten sollte ich lieber nicht gehen? Das sind Fragen, die sich stellen und die oft unbeantwortet bleiben. Das Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen hat mit den „Girls im Netz“-Seminaren eine Lösung, die sich speziell an Mädchen richtet.

 

Jugenddezernent Hans-Peter Stock unterstreicht die Bedeutung von Medienkompetenz junger Menschen. „Internet und Soziale Netzwerke sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Kommunikation unter Jugendlichen geworden.“ Medienkompetenz und ein sicherer Umgang mit dem Internet seien daher wichtige Ziele von Kinder- und Jugendbildung. „Unsere ,Girls im Netz‘-Seminare bieten dafür eine hervorragende Gelegenheit.“

 

Kürzlich fand das Wochenend-Seminar „Girls im Netz I“ statt. Es ist speziell für  Mädchen konzipiert, die bisher noch keine oder wenig Erfahrungen mit dem Internet haben. Unter fachkundiger Anleitung der beiden Teamerinnen Christine Weiß und Katharina Neu probierten die  Teilnehmerinnen vieles aus: „Sie erforschten beispielsweise das Innenleben eines Computers und lernten wie man ein Programm herunterlädt und installiert“, erläutert Jugendbildungsreferentin Julia Erb, Zuständige für den Bereich Mädchenarbeit im Jugendbildungswerk.

 

An den drei Tagen nur unter Mädchen gab es außerdem viel Raum für Erfahrungsaustausch und Zeit für ein eigenes Kreativprojekt mittels digitaler Fotografie und Bildbearbeitung. „Es hat mir viel Spaß gemacht und ich habe viel Neues gelernt“, erzählt Natalie Ketphimon, Teilnehmerin des Seminars. Dabei wurden Fragen geklärt wie: Und wie funktioniert das eigentlich alles? Wie finde ich mich im Netz zurecht? Wie surfe ich sicher und was kann ich alles mit Tablet und Smartphone machen?

 

Für alle diejenigen, die schon Erfahrungen mit dem Internet, sozialen Netzwerken und Apps haben sowie für die Teilnehmerinnen des ersten Seminars findet am Wochenende vom 5. bis 7. Mai das Aufbau-Seminar „Girls im Netz II“ statt. Schwerpunkt dieses Wochenendes wird das Thema Selbstdarstellung im Internet sein. Zusammen werden sich die Teilnehmerinnen an diesem Wochenende überlegen, „welches Bild sie von sich haben, was sie anderen zeigen möchten und welche Vor-, aber auch Nachteile daraus entstehen können“, erläutert Katharina Neu, Teamerin des Seminars. Für dieses Wochenende gibt es noch freie Plätze.

 

Beide Seminare finden in der Jugend- und Freizeitstätte der Arbeiterwohlfahrt in Grünberg in Kooperation mit der Theo-Koch-Schule Grünberg statt. Die Kosten betragen mit Übernachtung und Verpflegung jeweils 25 Euro.

 

Auch in der zweiten Jahreshälfte werden die „Girls im Netz“-Seminare angeboten. Informationen sind bei Julia Erb (Telefon: 0641 9390-9233, E-Mail: julia.erb@lkgi.de) erhältlich.
Das Halbjahresprogramm mit dem Aufbau-Seminar „Girls im Netz II“ sowie die Anmeldekarte stehen außerdem als Download unter www.lkgi-jugendfoerderung.de zur Verfügung. Außerdem ist die Jugendförderung bei facebook unter www.facebook.com/lkgi.jugendfoerderung zu finden.

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen
Der Kreisausschuss
Riversplatz 1-9
35394 Gießen
Tel. 0641 9390 0
Fax 0641 33448

 

E-Mail: Info@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0