mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Ein Vogel sitzt auf einer Stange.Sie planen Umbaumaßnahmen oder eine Fassadenrenovierung an Ihrem Wohnhaus, das Dach muss erneuert werden oder ein alter Schuppen abgerissen werden?  Da kann es sein, dass tierische Untermieter wie Schwalben und andere Gebäudebrüter oder Fledermäuse – von denen Sie gar nichts wissen, wohnsitzlos werden oder gar getötet werden.

 

Dabei können Sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, zumal viele der potenziell betroffenen Arten durch das deutsche und europäische Naturschutzrecht geschützt sind. Dies gilt nicht nur für die Tiere selbst, sondern auch für ihre Fortpflanzungs- und Ruhestätten. Auch darf den Tieren der Zugang  zu ihren Nist- und Schlafplätzen nicht versperrt werden etwa durch Staubnetze und Baugerüste.

 

Natürlich sind Reparaturarbeiten und Modernisierungen an Gebäuden notwendig, aber sie müssen artenschutzfachlich und rechtlich verträglich sein.

 

Unser Tipp:
Nutzen Sie das Angebot sich vor Baubeginn mit uns in Verbindung zu setzen, um sich möglichen Ärger und Strafgebühren zu ersparen.

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Naturschutz

Riversplatz 1-9
35394 Gießen

 

 

Heike Schöße

Tel. 0641 9390 1459

Fax 0641 9390 1508

heike.schoesse@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0